Office 365 Deutschland gemäß deutschem Datenschutzrecht verfügbar

Seit dem 25. Januar ist Office 365 bereits in der deutschen Microsoft Azure Cloud verfügbar. In diesem Beitrag soll ein kurzer Überblick erfolgen, was die Besonderheiten der deutschen Version sind, welches im Weiteren als Office 365 Deutschland bezeichnet wird und wie sich die Dienste von Office 365 Global unterscheiden.

office 365 updatesBereits Ende 2015 hatte Microsoft mit T-Systems als Datentreuhänder zwei Rechenzentren in Deutschland gegründet, die in Frankfurt und Magdeburg beheimatet sind. In diesen Rechenzentren wurde die komplette Azure-Infrastruktur vollständig neu und autark von den restlichen globalen Rechenzentren unter der Bezeichnung Microsoft Azure Deutschland aufgebaut.

Mit T-Systems als Datentreuhänder ist eine Zwischeninstanz vorhanden, die garantiert, dass kein direkter Datenzugriff durch Microsoft selbst erfolgen kann. Die Rechenzentren sind vollständig isoliert von den anderen Rechenzentren. Dies bedeutet, dass es keine Verbindungen zu anderen Services gibt. Dies ist für alle Unternehmen, die strengen Compliance- und weiteren rechtlichen Anforderungen unterliegen, ein deutlicher Mehrwert.

Zunächst wurden in den beiden Rechenzentren die Basisdienste etabliert, die grundlegenden Dienste, um Cloud Services auf Basis von Azure anbieten zu können. Darauf aufbauend ist Office 365 Deutschland zur Verfügung gestellt worden.

Für alle Services aus Microsoft Azure Deutschland gilt, dass es keine Verknüpfungen zu den Rechenzentren aus der globalen Cloud gibt. Die Dienste sind vollständig isoliert aufgebaut um eine maximale Transparenz und Datensicherheit zu gewährleisten.

Sind alle Services vorhanden?

Nach derzeitigem Stand gibt es Differenzen zwischen verfügbaren Diensten in Office 365 Global und Office 365 Deutschland. Yammer wird nach derzeitigem Stand nicht zur Verfügung stehen, da Microsoft den Datenschutz nicht garantieren kann.

Bei Skype for Business gibt es noch Einschränkungen, hier wird der Service allerdings vollumfänglich bis zum Ende des Jahres zur Verfügung gestellt.

Bei zukünftige Features die für die globale Cloud entwickelt werden, ist im Einzelfall zu prüfen, ob diese auch im deutschen Ableger zur Verfügung gestellt werden. Generell versucht Microsoft, alle Features aus der globalen Cloud auch in die deutsche Cloud zu portieren.

So steht Dynamics 365 seit dem 1. Juni ebenfalls aus der deutschen Cloud zur Verfügung.

Gibt es Schnittstellen zwischen Microsoft Azure Deutschland & der Public Cloud?

Es gibt keine Schnittstellen zwischen den Diensten aus Microsoft Azure Deutschland und der Public Cloud. Dies schließt explizit auch Azure Active Directory (AAD) mit ein. Alle bereits eingerichteten Services in der Public Cloud müssen in Microsoft Azure Deutschland nochmals neu erstellt werden. Es ist auch nicht vorgesehen, Schnittstellen zu etablieren, weil dies dem Grundgedanken der Isolation und Absicherung widersprechen würde.

Gibt es Migrationspfade?

Microsoft stellt keine Migrationspfade bereit, um Daten aus der Public Cloud in die deutsche Cloud zu migrieren oder umgekehrt. Das macht auch wenig Sinn, da Microsoft so wieder Zugriff auf die Daten erhalten würde, was ja explizit nicht gewollt ist. Dieser Service muss über externe Dienstleister bezogen werden.

Welche Vorteile bietet mir Office 365 Deutschland?

Office 365 Deutschland fällt vollständig unter deutsches Datenschutzrecht. Somit sind Zugriffe durch externe Gerichte, Regierungen oder andere Personen und Organisationen nahezu ausgeschlossen und alle Rechtsprüfungen müssen in Deutschland erfolgen. Als Vertragspartner wird der Vertrag mit dem Datentreuhänder, der Deutschen-Telekom-Tochter T-Systems, geschlossen.

Die Nähe zu Frankfurt und Magdeburg kann auch aus Latenzsicht ein Vorteil sein.

Welche Nachteile sind mit Office 365 Deutschland verbunden?

Wie bereits erwähnt, wird es keine Migrationspfade zwischen den Angeboten aus Deutschland und der Public Cloud geben. Die Angebote aus Microsoft Azure Deutschland werden ausschließlich in den beiden genannten Rechenzentren (Magdeburg und Frankfurt) gehostet. Nicht alle Services, die in der Public Cloud bereitstehen, werden auch in Microsoft Azure Deutschland angeboten, hier sind Unterschiede möglich (wie beispielsweise das weiter oben erwähnte Yammer).

Sollte ein Zugriff auf Services von Mitarbeitern oder Kunden aus dem Ausland notwendig sein, müssen sich diese explizit gegenüber der deutschen Cloud authentifizieren, um darauf Zugriff zu erhalten.

Sind sozusagen „hybride“ oder parallele Service-Angebote aus beiden Quellen – deutscher Cloud und Public Cloud – notwendig und explizit gewünscht, ist ein doppelter Pflegeaufwand notwendig.

Wann sollte ich mich für die deutsche Cloud entscheiden?

Wenn ich besondere Anforderungen an den Datenschutz oder besonders sensible Daten verwalte, kann dies den Einsatz von Office 365 Deutschland rechtfertigen.

Generell sollte ich mir vorher folgende Fragen stellen:

  • Greifen meine Mitarbeiter auf die Services aus Deutschland oder weltweit zu?
  • Wo befinden sich meine Geschäftspartner?
  • Wie sensibel sind meine Daten?

Wenn der Zugriff überwiegend aus Deutschland erfolgt und sehr hohe Datenschutzanforderungen und Sicherheitsbedürfnisse bestehen, sollte die deutsche Cloud die erste Wahl sein.  Bundesbehörden sollten ebenfalls geplante Cloud Services in der deutschen Cloud evaluieren.

Welche Mehrkosten fallen an?

Im Vergleich zum Public-Angebot fallen für Office 365 Deutschland Mehrkosten im Bereich von geschätzten 30 Prozent an. Dies ist allerdings von Service zu Service unterschiedlich und daher für jeden Service individuell zu betrachten. Die Preise für die globalen und deutschen Angebote sind allesamt vollständig im Azure Preisrechner enthalten, der damit einen guten ersten Überblick über die Preisdifferenzen bietet.

Wie kann ich beginnen?

Für Cloud Services aus Deutschland steht eine 30-tägige Testphase zur Verfügung, für die eine Gutschrift von 170 Euro gewährt wird. Alle Informationen gibt es auf der zentralen Landingpage zu Office 365 Deutschland.

Wenn Sie sich eingehender über die rechtlichen Aspekte der Microsoft-Cloud-Dienste informieren möchten, empfehlen wir Ihnen gerne die Aufzeichnung unseres Webinars „Security und Compliance in Office365“.

Link-Tipps

Gregor Reimling

Gregor Reimling

Consultant bei CONET
Gregor Reimling arbeitet als Cloud-Architekt im Bereich Microsoft Cloud Services im Team IT Infrastructure Solutions bei CONET.
Gregor Reimling

Antwort hinterlassen

Shares